fbpx
Menu
Blog / Healthy Living

Raw Energy Balls

Energy Balls

Hi liebe Herzensmenschen,

heute gibt’s zur Abwechslung mal ein Rezept für leckere Energy Balls! Die Balls habe ich letztes Jahr im Yoga Retreat in der Toskana jeden Tag gegessen, und fand sie einfach köstlich. Wenn ich sie heute esse erinnern sie mich auch immer an das schöne Retreat, deshalb schmecken sie mir wahrscheinlich doppelt so gut 😉 Am Ende des Retreats habe ich unseren Koch um sein Rezept gefragt, und teile dieses nun leicht abgewandelt mit euch.

Was ihr dafür braucht:

  • eine starke Küchenmaschine
  • 1 Packung Haselnüsse (ca. 200g)
  • 1 Packung Mandeln (ca. 200g)
  • 1 Handvoll Walnüsse (ca. 50g)
  • 1 Packung Datteln (ca. 200g)
  • 1/2 Packung Rosinen (ca. 100g)
  • 1/2 Glas Orangensaft
  • 1 EL Kakaopulver
  • nach Belieben eine Prise Zimt, gemahlene Vanille, Oatmeal Spice
  • 1/2 Packung Kokosnussraspeln (ca. 100g)

Zubereitung

Als Erstes weicht ihr die Rosinen in den Orangensaft ein, wenns schnell gehen soll könnt ihr sie auch für 30sek in der Mikrowelle erwärmen. Dann zerkleinert ihr nach und nach alle Nüsse in der Küchenmaschine. Beginnt mit einer handvoll und immer mehr Nüsse in die Maschine. Die Nüsse sollten dann zu kleinen Bröseln verarbeitet werden. Das ganze muss nicht so fein gemahlen sein, wie ihr sie im Supermarkt kaufen könnt, sondern kann ruhig kleinere Stückchen enthalten. Danach gebt ihr den Rest der Zutaten in die Küchenmaschine und lasst alles zu einer cremigen Paste verarbeiten. Die Konsistenz sollte klebrig matschig sein, aber nicht zu flüssig. Falls es noch etwas zu flüssig ist gebt lieber zuerst die klebrige Masse aus der Küchenmaschine raus, denn wenn ihr jetzt einzelne Nüsse zugebt schafft die Küchenmaschine das kleinmalmen meistens nicht mehr. Also lieber nochmal separat Nüsse zerkleinern und dann in die Masse mischen. Und dann gehts eigentlich ganz flott – einfach kleine Kügelchen rollen und in Kokosraspeln wälzen. Und tadaaa fertig sind eure Energy Balls 👌🏻 Saftig und lecker und perfekt als kleiner Snack vor dem Yoga wenn man einen kleinen Hunger stillen will und nichts im Magen liegen haben will. Wer sie mal etwas anders haben will kann die Nüsse im Backrohr auch davor rösten, dann sind sie erstens leichter zu zerkleinern und haben auch einen etwas anderen Geschmack – ebenfalls sehr lecker 😋 Im Kühlschrank halten die Balls ungefähr eine Woche. Mit meinen Mengenangaben bekommt ihr auch circa 30 – 40 Balls, je nachdem wie groß ihr sie rollt, also sollte das auch für ein paar Tage halten 😉

Lasst es euch schmecken!

Eure
Anna

About Author

Yogalehrerin Anna Oberleitner schreibt auf ihrem Blog www.herzensmensch.at über Yoga, Achtsamkeit, Nachhaltigkeit und bewusstes Leben. Sie inspiriert dich mit Tipps und Impulsen auch dein Leben bewusster zu gestalten.

Dieser Blog verwendet Cookies um bestimmte Funktionen zur Verfügung zu stellen. Wenn du diesen Blog nutzt, erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen